Abschied von der Liebe

Manche Menschen müssen wir gehen lassen, selbst wenn wir sie noch so sehr lieben – weil ihre Nähe unser Herz zu sehr verletzt. Abschied von einem Sehnsuchtsmenschen …

Du warst wie ein Traum, von dem ich wünschte, er würde niemals enden …
Ich traf dich als ich nicht suchte. Ich traf dich als ich nicht länger darauf hoffte, jemals jemanden zu finden. Du hast mir eine neue Welt gezeigt – eine neue Welt, in der meine Fantasien Wirklichkeit wurden.

Naja… Fast.

Es war einfach zu gut um wahr zu sein.

Die richtige Liebe zur falschen Zeit.

Was ist wahre Liebe? Oder vielleicht war ich einfach nur in die Idee verliebt, mit einem Menschen wie dir zusammen zu sein. Ich weiß es nicht. Ich weiß noch immer nicht, was die Antwort auf all meine Fragen ist.

Du warst nicht mein Traummann. Du hast nie meinen Vorstellungen entsprochen. Und trotzdem war ich dir verfallen …

Sehnsuchtsmenschen verletzen unsere Herzen zutiefst.Sehnsuchtsmenschen verletzen unsere Herzen so tief, das sie nie wieder heilen.
Schon bei unserem ersten Treffeb bin ich dir verfallen. Es war wie ein Märchen. Ich war verzaubert von deinem Charme und deinen Gesten. So viele Worte, die mich getroffen haben bis ins Mark. Leider hast du nur die ernst gemeint, die mich verletzt haben. Die, die meine Seele,gestreichelt haben waren ein Lüge, eine willkommene Illusion.

Du hast mich zum Lachen gebracht. Du warst nie, was ich mir vorgestellt hatte. Ich hatte nicht vor, dich zu mögen. Du warst nie mein Typ. Und trotzdem war mein dummes kleines Herz der Meinung sich in dich zu verlieben. Ich hab nie gedacht, das man für einen Menschen so tiefe Gefühle entwickeln kann – ich hätte es besser wissen wollen – besser wissen müssen.

Ich hätte dich nicht lieben sollen. Wir waren nicht dafür bestimmt, zusammen zu sein.Mein Herz und mein Verstand begannen einen ständigen Kampf. Mein Herz gewann, es gewinnt immer. Du wurdest der Grund für meine schlaflosen Nächte.

Du wurdest der Übeltäter, der meine Tränen in mein Kopfkissen rinnen ließ. Ja, ich habe Tränen um dich geweint – Tränen, die du nicht verdienst.

Du sagtest, du liebst mich (die erste und größte von vielen vielen Lügn mir gegenüber) doch es täte dir leid, du würdest dich nie für mich entscheiden. Ich wusste von Beginn an, dass es für uns nie ein „Wir“ geben würde. Du liebtest mich nur, wenn du einsam warst.

Mein Herz war randvoll gefüllt mit Fragen, die ich dir nie zu stellen wagte und auf die ich nie eine Antwort bekommen werde.

Monatelang habe ich versucht, einem Rückfall in deine Schwerkraft zu widerstehen.Ich habe alles versucht, um die Schmetterlinge aus meinem Bauch herauszukriegen. Und endlich habe ich es geschafft.

Nachts denke ich immer noch an dich. Noch immer vermisse ich dich. Doch ich muss mich entscheiden, denn ich will tun, was richtig ist.

Doch denk bloß nicht, du hättest mein Herz gebrochen, denn das was du getan hast ist viel viel mächtiger. Ich habe so sehr auf etwas gehofft, das du mir nicht geben konntest (wolltest).

Wir hatten vielleicht nie ein Happy End, aber ich wünsche mir für ein anderes Leben, dass wir eine neue Chance bekommen.

Related Posts

Please follow and like us:

Autor: Nicole

Mediengestalterin und ambitionierte Rennrad Fahrerin. Fotografin und Frauchen von Mischlingshündin Nele. Führt den Blog Schwuggedung seit 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.