Warum mein Blog keine Nische braucht

Ich hab mir echt viele Gedanken gemacht über meinem Blog und wie ich mehr Besucher und vor allem mehr Kommentare bekommen kann. Denn es interessiert mich schon wer hier regelmäßig liest – ob es überhaupt jemand liest. Ich hab unzählige Seiten zu dem Thema gelesen, recherchiert und noch mehr gelesen.

Alle kamen zu dem gleichen Schluss – ein Blog braucht, um erfolgreich zu sein eine Nische – also einen Bereich, ein Thema mit dem sich der Blog beschäftigt. Die Nische sollte nicht zu breit gefächert sein und klar abgegrenzt.  » den ganzen Artikel lesen »

Please follow and like us:

Und noch einmal Velothon

Ich hab es schon wieder getan und diesmal komme ich mit der Ausrede Größenwahn wohl nicht mehr durch. Nachdem heute der Anmeldebeginn für den Velothon in Stockholm begann … tja den Rst könnt ihr euch sicher denken. Sind auch nur schlappe 160 km. Sollte ich die 180 Kilometer in Berlin also überleben, steht dann im September das 2. Highlight des nächsten Jahres für mich an. Bin gespannt und freu mich. Ist eine sehr schöne Route durch eine sehr schöne Landschaft. Da nicht zum fotografieren anzuhalten wird wohl schwer … B-)  

Training startet pünktlich im Januar und ich werde über Fortschritte (und Rückschläge berichten) berichten. Wird sicher ein hartes Jahr und ich bitte jetzt schon mal Herrn Hotte um Nachsicht un Geduld, weil ich mich vermutlich mehr auf dem Rad als zu Hause befinden werde, aber ist ja fürn guten Zweck – also mein Ego :whistle: .

 

Also vielleicht bis bald in Stockholm :winkgirl:  

Please follow and like us:

wieder zu Hause

Seit etwas über einer Woche sind wir nun zurück aus dem Urlaub. Wie das immer so ist, war die Zeit viel zu kurz und das Land viel zu schön und eigentlich wäre ich gerne noch so 10 bis 20 Jahre da geblieben. Aber ein bisschen Schweden nimmt man ja immer mit nach Hause und so bleibt ein bisschen Urlaub auch jetzt noch.

Ich hab die ersten 140 km auch wieder auf dem Renner gesessen (dickes Danke an Andy für die schönste 100km Runde die ich bisher hatte). Berlin ist echt eine super Ecke zum Rennrad fahren, macht irre Spaß da und die Radwege sind zu 90% super ausgebaut und auch in flotterem Tempo befahrbar.

Da das Wetter ja so bleiben soll, kann ich dann wohl n och ein paar Tage nachmittags meine Runden drehen. Nur dienstags nicht, denn dienstags gehe ich zur Schule. Na ja VHS aber immerhin. Ich muss (nöö ich will) dringend mein schwedisch verbessern, ausbauen und mit ziel in einem halben Jahr schon ganz ordentlich sprechen zu können. Wir werden sehen, aber mit VHS, Apps, schwedischem Radio und einigen Podcasts, die ich zum Beispiel im Auto höre, wird das wohl werden. Bei Interesse stelle ich gerne mal die eine oder andere Lernhilfe vor 😉

Die Arbeitswelt hat mich seit einer Woche wieder, die „tolle“ deutsche Mentalität hat mich dann auch mit Wucht wieder überrollt und ich frage mich einmal mehr, warum wir hier so komplett anders ticken als in den Skandinavischen Ländern und warum wir es uns dadurch so unendlich viel schwerer machen.

Wer auf viele Fotos wartet, den muss ich leider enttäuschen, ich hab (bewusst) die Kamera zu Hause gelassen und nur die eine oder andere Aufnahme mit dem Handy oder der kleinen Kamera gemacht. Wird beim nächsten Urlaub anders, versprochen 😉

image

Merken

Please follow and like us:

…. und Tschüß oder „Ich bin dann mal weg“

Morgen geht es endlich los. 3 Wochen Urlaub, 3 Wochen Schweden!  :yahoo:  

3 Wochen ohne Medien wie Internet, TV etc. Nur Urlaub. Ich freu mich drauf. Da ich ein paar wichtige Antworten erwarte, werde ich wohl einmal in der Woche in mein Mail Postfach luschern aber ansonsten bleibt das Handy auf Flugmodus und wird in Ruhe gelassen. Kamera habe ich dabei (nicht die große diesmal, sondern nur eine Kompakte) und so werde ich euch dann nach dem Urlaub ein paar Bilder zeigen.

Ich mag nicht mehr in jedem Urlaub dauernd präsent sein, nicht mehr dauernd die neuestenNews via Facebook und Whatsapp tauschen – viel wichtiger ist es den Augenblick zu genießen und sich auf die Person zu konzentrieren, die mit in den Urlaub fährt. Manchmal habe ich das Gefühl, das das unwichtiger ist als an möglichst viele Leute seine Urlaubsbilder direkt und life zu schicken und ständig zu schauen was es neues gibt. Also erholt euch gut von mir.

Ich bin dann mal weg …

 

Please follow and like us:

330 Bilder

Genau so viele haben es von über 1500 aufs Papier geschafft und warten nun darauf liebevoll ins Fotoalbum geklebt zu werden. Ich bin bekennender Fotoalben-Fan und liebe es die Fotos ein zukleben und das Album zu gestalten mit Eintrittskarten und so anderem Schick-Schnack. So das man sie sich immer wieder gerne anschaut. Viel viel Besser als auf der Festplatte zu versauern. So kann man hin und wieder mit Erinnerungen die Zeit bis zum nächsten Urlaub verkürzen.

IMG_2405

Please follow and like us:

Schweden 2015 – Nordens Ark

Am 24.06. ging es dann ca 100 Km nördlich von Göteborg nach Hunnebostrand . Dort befindet sich Nordens Ark (http://nordensark.se). Nordens Ark ist ein Tierpark für gefährdete Tierarten dessen Hauptziel ist es seltene nordische Tierrassen zu schützen, zu züchten und wenn möglich wieder auszuwildern.. Die Anlage ist wunderschön gelegen und mit ganz viel Liebe zum Detail angelegt. Auf den Ausführlichen Infotafeln erfährt man (zum Teil sogar auf Deutsch) viel über die jeweiligen Tiere. Die meiste Zeit bewegt man sich auf einem aus Holz angelegten Pfad recht weit über den Gehegen, was einen wirklich schönen Rundumblick ermöglicht. Eine kleine Prüfung für Leute, die nicht so ganz schwindelfrei sind.

Die Tiere leben in weitläufigen Gehegen mit üppiger Vegetation. Dadurch kann es vorkommen, dass manche Tiere durch den Besucher nur schwer zu entdecken sind. Dies wird von der Parkleitung auch gewünscht, um den Tieren Rückzugmöglichkeiten zu geben. Die Gesamtfläche des Parks beträgt ca. 120 ha, davon sind aber nur etwa 40 ha für Besucher zugänglich. Seit einigen Jahren ist „Nordens Ark“ ein Bauernhof angegliedert. Im Bauernhof werden seltene Haustierrassen Skandinaviens und anderer nördlicher Landstriche unter ökologischen Bedingungen gehalten und gezüchtet. Wie der Tierpark, so ist auch der Bauernhof für Besucher zugänglich.

Man kann wirklich viel Zeit in diesem Park verbringen und es gibt allerhand zu entdecken – wir kommen im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder.

IMG_1221

Please follow and like us:

Rezept: Kartoffel – Lachs – Auflauf

Diesen Auflauf gab es am heutigen 2. Schwedentag. Einfach gemacht und sehr sehr Lecker. Wir hatten Möhren dazu aber es geht auch jedes andere Gemüse oder man genießt ihn ohne Beilagen. Dieses Rezept gibt es mit Mengeangaben, wobei ich mich da nicht so 100% dran gehalten habe :whistle:

IMG_2401-Bearbeitet

Zutaten:

  • ca 800g festkochende Kartoffeln
  • Butter
  • 1 Zwiebel (rote wenn möglich)
  • 1 Bund Dill
  • 250 g Räucherlachs
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Schlagsahne
  • etwas Parmesan
  • 4 Eier
  • Pfeffer, Salz, Muskat

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen und gar kochen. Dann pellen und abkühlen lassen. Nach dem Abkühlen in Scheiben schneiden. Dill zupfen (etwas für die Deko beiseite legen) und grob hacken. Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden.

Ofen auf 160 °C vorheizen. Eine Auflaufform buttern. AUf den Boden eine Lage Kartoffelscheiben legen, darüber eine Lage Lachs, Dill und Zwiebeln. das Ganze bis alle Zutaten alle sind. Oben mit eine Lage Kartoffeln abschließen.

Milch, Sahne und die Eier verquirlen, etwas Parmesan dazu und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Über den Auflauf verteilen.

Das ganze dann für 45 bis 50 Minuten in den Ofen und dann (natürlich) mit Preiselbeeren genießen :good:

Please follow and like us:

Schweden 2015 – Ausflug nach Norwegen (Jeløya)

Norwegen ist vom Dalsland nicht soooo weit weg, also ging es an Tag 4 unseres Urlaubes an die Schwedische Ostseeküste. Sehr warm und sehr schön gelegen ist die Insel Jeløya. Jeløya war eigentlich eine Halbinsel im Oslofjord und wurde 1855 durch den Mossekanalen zur Insel. Jeløya besteht zum Großteil aus jungem Lavagestein.

Morgen ist übrigens wieder „Schwedentag“ und es gibt was leckeres aus dem hohen Norden für den Herrn Hotte, der dann einen laaaaangen Nachtdienst hinter sich und einen mindestens ebenso langen Nachtdienst noch vor sich hat. :bye:

Please follow and like us:

Schweden 2015 – Tag 2

Chillen, Grillen und ein Besuch in Åmål

Am Ersten Tag nach der langen Anreise haben wir es ganz entspannt und Ruhig angehen lassen. Ausschlafen, frühstücken, ein Besuch beim ICA in Mellerud um unsere Vorräte zu vervollständigen und am Abend dann ein kleiner Besuch im Hafen von Åmål. Das Wetter war wirklich super und das soll sich bis zu unsere Abreise auch nicht ändern. Bis kurz vor unser Ankunft hatte es noch geregnet. Wir haben wirklich die perfekten 14 Tage abgepasst und das beste Wetter mit genommen 🙂 Heute gibt es ein paar Impressionen rund ums Haus, vom Einkauf und von der schönen Stadt Åmål.

Impressionen:

Der Hafen von Åmål am Abend:

http://www.amal.se

Please follow and like us:

Rezept: Matjes mit Hasselbackpotatis

IMG_2392

Zutaten:

  • Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • Salz
  • Butter
  • Paniermehl
  • Parmesan
  • Matjesfilet
  • rote Zwiebeln
  • Radieschen
  • Gewürzgurken
  • Schmand, Saure sahne oder Sauerrahm (ich hatte letzteres)
  • Vollmilch Joghurt
  • Pfeffer
  • Dill (frisch wenn möglich)

Zubereitung:

Kartoffeln nach Bedarf waschen und schälen (ich mag meine persönlich lieber mit Schale. Quer in ca 0,5 cm dicken Scheiben einschneiden, allerdings nicht bis ganz durch. Hilfreich wenn man sich unsicher ist, ist es, die Kartoffel auf einen Esslöffel zu legen und bis zum Löffelrand durch zu schneiden. Die Kartoffeln in eine Auflaufform nebeneinander setzen.

Die Butter schmelzen und etwas davon über die Kartoffeln geben. Die Kartoffeln bei 240 °C für zunächst 30 Minuten in den Ofen. Dann die Restliche Butter und etwas Paniermehl über den Kartoffeln verteilen udn das ganze für 15 Minuten weiter backen. Etwa 5 Minuten vor Ende der Backzeit den Parmesan über die Kartoffeln streuen.

Während die Kartoffeln im Ofen garen, die Matjesfilets abspülen, trocken tupfen und erst mal bei Seite stellen. Sauerrahm (oder Schmand bzw. Saure Sahne) mit dem Joghurt glatt rühren. Wenn die Konsistenz zu fest ist, etwas Milch hinzu fügen, je nachdem wie flüssig oder fest man es mag. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Radieschen in Spalten und die Gurken in gröbere Würfel. Vom Dill etwas zur Dekoration zur Seite legen, den Rest zupfen und hacken. Alles unter die Sauerrahm-Joghurt Masse rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Kartoffeln fertig sind alles fein anrichten und genießen. Ein Klecks Preiselbeeren darf natürlich wie bei fast allen schwedischen Gerichten nicht fehlen. Leicht und schnell zubereitet und sehr lecker …

Please follow and like us:

Schwedische Rezepte

Damit die Zeit bis zum nächsten Urlaub in Schweden nicht ganz so lang wird gibt es bei uns jetzt jede Woche einen „Schwedentag“. Vorzugsweise am Wochenende und vorzugsweise von mir gekocht (ab und zu darf der Hotte dann auch mal, der kann das eh viel besser als ich). Wenn es interessante oder neue Rezepte gibt, stelle ich die dann auch gerne hier rein.

Meine Rezepte sind allerdings meist gänzlich ohne Mengenangaben, da das nicht so meine Art des Kochens ist. Ich mach immer alles so pi mal frei Schnauze. Außer bei Kuchen, da geht es auch bei mir nicht ohne. Interessante Ideen zu Rezepten oder wenn ihr was typisch schwedisches selber gerne esst – immer her damit. Das erste Rezept folgt dann auch gleich. Viel Spaß damit in Zukunft und „Smaklig Måltid„.

IMG_2394

Please follow and like us:

Schweden 2015 – Anreise

Am Abend des 19.06.2015 ging es gegen 21.30 endlich los in Richtung Schweden. Eine lange Fahrt ohne Zwischenübernachtung hatten wir uns vor genommen. Da auch diesmal alles so war, wie es bei uns eben ist, hatten wir für die Hinreise ausgerechnet das Wochenende erwischt an dem die A7 bei Hamburg voll gesperrt war wegen einem Brückenabriss. Glück muss der Mensch haben. Dieses bescherte uns dann eine größere Umleitung und erhöhte die Kilometer der Reise um 20. Damit es auch nicht langweilig wird, war das gleiche Spiel mit einer anderen Brücke an dem Wochenende der Rückreise. Perfektes Timing also :scratch:

Bis auf dieses kamen wir aber sehr gut durch und waren deutlich früher als gedacht am Ziel. Aber mit der Erkenntnis, das wir im nächsten Jahr wieder die Variante mit Zwischenstopp in Lund wählen. Zum einen gibt es direkt neben dem Hotel einen MAX und zum anderen war die Gesamtstrecke einfach viel zu viel um sie in einem Rutsch zu fahren.

Am Ferienhaus angekommen, mit einem lieben Begrüßungsgeschenk der Vermieterfamilie haben wir uns dann doch nur kurz ausgeruht und haben dann den restlichen Tag mit ausräumen, chillen und natürlich grillen (unserer Lieblingsbeschäftigung im Urlaub und es gab nur wenige Tage an denen wir nicht gegrillt haben). So konnten wir dann entspannt und ausgeruht in den nächsten Tag starten …

IMG_0808

Please follow and like us:

Schweden 2015

Wir sind wieder da und nach einer Woche hat uns auch der liebe Alltag wieder. So langsam komme ich dazu die 1598 Fotos zu sichten und nach und nach zu bearbeiten. Dazu kommen noch die vielen Fotos, die wir nebenher mit den Handys gemacht haben. Schön war es und fest steht, das wir nächstes Jahr wieder hin fahren, in dieses süße kleine Ferienhaus mit der sehr sehr lieben Familie als Vermieter im wundervollen Dalsland gelegen, in dem es noch so viel zu entdecken gibt.

Wir hatten 14 Tage lang Sonne, Wärme und einfach nur das perfekte Wetter. Wir haben viel erlebt und gesehen und ich werde nach und nach di einzelnen Reiseberichte online stellen. Das kann ein wenig dauern, da viele der Fotos auch entwickelt und ausgedruckt werden um das papier Fotoalbum zu füllen, Ja ich bin noch von der altmodischen Sorte. Ich mag keine Fotobücher, ich klebe, beschrifte und verziere lieber noch echte Fotoalben.

Ich bin wieder mal aufs neue so richtig doll verliebt in dieses Land, in die Leute und in die Mentalität, die so ganz anders ist als hier in Deutschland. Ruhiger, entspannter, entschleunigter –  einfach schwedisch ;))

IMG_0813

Please follow and like us:

Urlaubsfotos

Was lange währt …

Nachdem erst die Zeit knapp war, dann der Blog rum gesponnen hat und repariert werden musst, sind nun endlich unsere Urlaubsfotos online. Viel Spaß beim anschauen :))

Und mein (einziger) Vorsatz für dieses Jahr ist es, den Blog mal wieder zu entstauben und viel häufiger was zu schreiben. Eigentlich nehme ich mir das jedes Jahr vor, mal sehen ob es diesmal klappt 😀

Please follow and like us:

Schweden 2014 – Ferienhaus No 2

Das zweite Ferienhaus war in Vemdalen einem Wintersportort im Norden Schwedens. Dementsprechend wenig war dort um diese Jahreszeit los. Das war auch ganz gut so, wir haben die Ruhe genossen und das Ferienhaus war wirklich super.

Das einzige Problem in einem Wintesportort rechnet wohl eher keiner mit Besuchern im Winter. So gab es im Ferienhaus keine Möglichkeit die Fenster in den Zimmern zu verdunkeln – ungünstig, wenn es 24 Stunden lang hell ist. :scratch:

Vemdalen ist ein Ort in der historischen Provinz Härjedalen und der Provinz Jämtlands län. Vemdalen gehört zur Gemeinde Härjedalen und ist ein wichtiges Fremdenverkehrszentrum. Vemdalen war auch einer der Austragungsorte des Alpinen Skiweltcups 1990.

Und nun war auch leider unser Urlaub schon wieder zu Ende und wir sind mit einem kleinem Zwischenstopp und einer Übernachtung in Lund, wieder zu Hause gelandet. Inzwischen hat uns beide der Alltag wieder. Eins ist aber Sicher, Schweden sieht uns wieder. Und damit ich dann mitreden kann, wird fleißig schwedisch gelernt bis dahin :good:   :yes:

IMG_6622[1]

Please follow and like us:

Schweden 2014 – Sundsvall

Gegen Ende unseres Schwedenurlaubes besuchten wir die Küstenstadt Sundsvall. Eine wirklich schöne Stadt. An der Ostsee (genauer am  Bottnischen Meerbusen) gelegen mit der typischen schroffen Felsküste. Auch die Stadt selbst ist sehr schön angelegt und bietet viel Sehenswertes.

Sundsvall ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Västernorrlands län und der historischen Provinz Medelpad. Sie ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde.

Please follow and like us:

Schweden 2014 – Rentiere

Je weiter man nach Norden kommt, je mehr Rentiere begegnen einen auf den Strassen. Nicht zu vergleichen mit unseren Rehen, die schnell über die Straße huschen. Die Rentiere haben die Ruhe gepachtet. Man muss drum herum fahren oder eben warten bis sie von alleine das Feld räumen.

Anfassen ging nicht, aber das lang daran, das meine Finger 2cm zu kurz sind 😉 Die Fotos sind alle aus dem Auto herus und zum großteil mit dem Smartphone. Daher nicht sooo von der Qualität.

Rentiere in Schweden

 

Please follow and like us: