Gute Vorsätze für 2018

Das neue Jahr ist nun genau eine Woche alt und heute war in der Hundegruppe unter anderem das Thema “Vorsätze für das Neue Jahr” im Gespräch. Während die anderen irgendwie alle etwas hatten, was sie sich vorgenommen haben (aufhören zu rauchen, mehr Bewegung/Sport oder gesünder ernähren) stand ich irgendwie ratlos da. Darüber hätte ich mir in diesem Jahr so überhaupt gar keine Gedanken gemacht.

Rauchen – hab ich vor 10 Jahren aufgegeben und auch nicht vor wieder anzufangen, brauch also nicht wieder aufhören

Mehr Bewegung/Sport – ich bin pro Tag ca 8-10 km zu Fuß unterwegs zusätzlich Krafttraining und Rad ein oder zwei mal in der Woche, das ist genug und mehr brauch und mag ich auch nicht machen

Gesündere Ernährung– jaaa wäre ein Ansatz. Ich hab in den letzten Monaten schon komplett auf Schweinefleisch verzichtet und esse generell viel weniger Fleisch als vorher und wenn dann von höherer Qualität aber das was ich esse ist schon recht gesund und noch mehr optimieren mag ich nicht (Schokolade muss dann doch mal hin und wieder genauso wie mein geliebter Milchreis)

Sparen – dazu bin ich leg gezwungen und das hat mir auch mächtig gut getan, mein Kaufverhalten überdenken zu müssen. Materielles macht mich nicht glücklich und es lebt sich auch mit sehr sehr wenig Geld recht gut. Zum Sparen reichte dann aber nicht und wird auf nächstes Jahr verschoben.

Also habe ich mir dieses Jahr vorgenommen mir nichts vorzunehmen. Ich arbeite einfach weiter an mir selber. arbeite alte Glaubenssätze auf, erkenne meine Schwächen und arbeite an ihnen. Ich habe schon eine ganze Menge geschafft. Loslassen und gehen lassen sind so meine großen Themen für die nächsten Monate. Nicht in der Vergangenheit leben und nicht so viel über die Zukunft machen. Die Vergangenheit kann ich nicht mehr ändern und ich habe zu jeder Zeit so gehandelt, wie es mir zu dem Zeitpunkt möglich war.

Heute würde ich sehr vieles anders machen, aber damals konnte ich nicht anders und ich habe nichts falsch gemacht weil ich nicht anders konnte. Das zu akzeptieren hilft schon viel weiter. Die Zukunft ist noch nicht da und auch wenn sie schon geschrieben ist, weiß ich nicht was sie bringt also mache ich das beste aus dem Hier und Jetzte. Ich lerne mich an kleinen Dingen zu erfreuen und bekomme nachbauende nach mein Strahlen wieder.

2018 wird für mich kein einfaches Jahr werden aber ich bin sicher ich werde es überstehen und das Beste aus allem machen und lernen, lernen, lernen.

Ich wünsche euch Allen ein gutes, gesundes und lehrreiches 2018 – egal was, macht das Beste aus jeder Situation. Es ist nun mal so wie es ist und ihr habt nur ein Leben. Die ne das ist auch noch schneller vorbei als uns Lieb ist also Lebt aus vollstem Herzen. ❤️

Related Posts

Toxische Beziehungen Teil 4 – die Liebe danach

Wenn die Beziehung zu einer toxischen Person irgendwann in die Brüche geht, wirst du ...

Learn more
Please follow and like us:

Autor: Nicole

Mediengestalterin und ambitionierte Rennrad Fahrerin. Fotografin und Frauchen von Mischlingshündin Nele. Führt den Blog Schwuggedung seit 2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.